“Am Dienstag, 23.10.2018  begeht die Johannisloge  Zur goldenen Kugel   ihr 248. Stiftungsfest“

(feierliche Stiftungsfestarbeit mit anschl. Tafelloge).

Auszug aus WIKIPEDIA:

Ein Stiftungsfest ist eine verbreitete Bezeichnung für eine Feier aus Anlass des Jahrestages der Gründung einer Institution, Vereinigung, Verbindung oder Vereins.

Freimaurerische Stiftungsfeste


Die Logenbrüder
von Lovis Corinth beim Abhalten einer Tafelloge (Ölgemälde von 1899)

Als erste Großloge der Welt gründete sich am 24. Juni 1717 die Vereinigte Großloge von England in London.

Die örtlichen Freimaurerlogen, die weltweit verbreitet sind, blicken zum Teil auf eine mehr als 200-jährige Geschichte zurück. Am Jahrestag ihrer Gründung feiern die entsprechenden Logen ein Stiftungsfest.

Der interne Teil des Stiftungsfestes wird unter den Freimaurer-Brüdern abgehalten, zu diesem Anlass wird eine festliche Tempelarbeit abgehalten und eventuell ein Suchender in den Bund der Freimaurer aufgenommen. Meistens werden die Stiftungsfeste in dem örtlichen Logenhaus oder an einem Ort, der geschichtlich für die Loge eine große Bedeutung hat, gefeiert. Zum Beispiel am Völkerschlachtdenkmal in Leipzig, dessen Bauherr Clemens Thieme war. Der Leipziger Altlogenmeister der Freimaurerloge Apollo ließ die dortige Krypta einbauen.

Im Anschluss an die Tempelarbeit wird eine Tafelloge mit allen Mitgliedern der Loge und den besuchenden Brüder aus anderen Logen abgehalten. Logen, die untereinander geschichtlich stark miteinander verbunden sind, überreichen sich zu diesem Anlass Geschenke. Diese Präsente sind oft mit Widmungen versehen oder haben eine historische Bedeutung für die feiernde Loge. Wie beispielsweise Utensilien oder Schriftstücke, die der Loge gehörten und in der Zeit des Nationalsozialismus requiriert wurden. Häufig wurden diese Gegenstände später zurückgekauft.

Es ist eine Tradition der Logen, bei runden Stiftungsfesten eine Festschrift herauszugeben, in der die Geschichte der Loge niedergeschrieben ist. Exemplare der Festschriften werden dem Stadtarchiv und den besuchenden Brüdern überreicht. In einigen Logen ist es üblich am darauf folgenden Wochenende einen Tanzball für die Familien abzuhalten und Geld für wohltätige Zwecke zu sammeln.